Tankstelle in den USA

Benzinpreise in den USA

Zuletzt aktualisiert am 06/08/2015

Um sein Reisebudget besser abschätzen zu können muss man natürlich auch die Benzinpreise („gas prices“) in den USA beobachten. Obwohl die Preise für Benzin in den Staaten für deutsche Verhältnisse sehr günstig sind, sollte man diesen Kostenblock nicht außer Acht lassen.

In den USA gibt es generell eine sehr gute Abdeckung an Tankstellen, wer dennoch in sehr abgelegenen Gegenden unterwegs ist, sollte vorausschauend Tanken und dabei evtl. Zusatzfunktionen des Navigationsgeräts zur Hilfe nehmen. Die meisten Navis haben die Adressen der Tankstellen hinterlegt und können somit anzeigen wie weit die Nächste entfernt ist.

Kraftstoffe in den USA

Es gibt in den USA flächendeckend Benzin und Diesel, wobei Diesel meist nur von Trucks und großen Bussen getankt wird. Beim Benzin gibt es eigentlich nur noch bleifrei („unleaded“) in unterschiedlichen Sorten, welche sich in der Oktanzahl unterscheiden. Die Oktanzahl wird in den USA anders als bei uns berechnet und in AON („Average Octane Number“ mit AON = ((ROZ+MOZ)/2) statt in ROZ wie in Deutschland angegeben, also nicht wundern wenn einem die Oktanzahl niedrig erscheint.

o Regular unleaded 87 AON entspricht 91 Oktan (ROZ)
o Premium unleaded 91 AON entspricht 95 Oktan (ROZ)

Die meisten Mietwagen geben sich mit dem günstigsten Kraftstoff „Regular unleaded 87“ zufrieden. Ein Blick in den Tankdeckel offenbart einem Gegenteiliges. Vorsicht ist bekanntermaßen besser als Nachsicht.

Alte Zapfsäule in den USA

Benzinpreise nach US Region

Die Heat Map auf GasBuddy.com zeigt farblich die durchschnittlichen Benzinpreise für „Regular“ in Dollar pro Gallone (=3,785 Liter) je nach Region an.

Tipp: Bei manchen Tankstellen spart man etwas Geld, wenn man bar („cash“) bezahlt anstatt mit Kreditkarte.

Benzinpreise vergleichen

Um Benzinpreise in den USA zu vergleichen gibt es verschiedene Internetseiten wie GasBuddy.com oder den Fuel Gauge Report von AAA (dem amerikanischen Automobilclub). Mein Favorit ist GasBuddy.com, da eine mobile App für alle Smartphone-Betriebssysteme angeboten wird. Mit dieser App kann man vor Ort die günstigste Tankstelle finden, was in der Ersparnis je nach Reiseroute einiges ausmachen kann. Eine weitere Alternative bzw. Ergänzung ist die App von RoadNinja, mit welcher man die Tankstellen nach kommenden Ausfahrten sortiert auf deren Preise überprüfen kann.

GasBuddy App

Lässt sich leider von Deutschland aus nicht installieren, aber müsste vor Ort funktionieren. Hier gilt einfach App auf die Wunschliste (Google Playstore) setzen und dann in den USA installieren.

Download: iOS / Android

RoadNinjas App

Download: iOS / Android

Zum Thema tanken in den USA habe ich einen eigenen Artikel verfasst. Ebenso findest du auf dem Link die besten Apps für den USA Roadtrip.

Bildquellen:
Sticker Shock by Wendy

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Die RoadNinja App nutzen wir in unseren Urlaube auch. Gerade wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist, sind ein paar Cent Unterschied schon was wert.

    Wobei ich diese App damals auch nicht über den deutschen Apple Store bekommen habe. Da hilft dann aber ein Konto im US-Store.

    LG Thomas

  2. Ja ich hatte alle Apps aus dem ersten Urlaub im Juni 2013 auf meinem Smartphone. Bei Apple-Geräten lässt sich die Beschränkung durch einen neuen iTunes-Account relativ leicht umgehen, während ich bei Android-Geräten für den Play Store noch keine einfache Lösung finden konnte.

    Nicht jeder möchte gerne sein Smartphone rooten um den US Play Store nutzen zu können: http://mobtivity.com/de/news/zugriff-auf-den-us-play-store-von-google-bekommen.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.