Essen in den USA

Konversationshilfe im Restaurant

Zuletzt aktualisiert am 23/07/2018

Sicher ist, dass in den USA niemand verhungern muss, denn die Esskultur bietet aus vielen verschiedenen Küchen etwas für jeden Geschmack. Wer ein passendes Restaurant gefunden hat, muss nur noch eventuelle Sprachbarrieren überwinden, um sein Festmahl genießen zu können. Dieser Artikel soll eine kleine Konversationshilfe mit den wichtigsten Vokabeln und Phrasen zur Bestellung in einem Restaurant bieten.

Beim Betreten des Restaurants

Die amerikanische Kultur ist eine Restaurant-Kultur und vor allem eine Service-Kultur. Amerikaner essen viel häufiger auswärts in Restaurants als Deutsche. Wer in den USA ein Restaurant betritt sucht sich nicht selbst einen Platz, sondern wird von einem/einer Kellner(in) („waitress“) oder Tischdame („hostess“) zu einem freien Platz begleitet. Schilder mit der Aufschrift „Wait to be seated!“ weisen meist darauf hin. Hier einige Sätze die helfen können:

verhalten in einem us restaurant

Waitress: „How many will you be today?“ – Die Kellnerin will für die Platzsuche die Anzahl der Personen wissen

Oft wird man auch nach dem gewünschten Tisch gefragt. Hier gibt es normale Tische oder abgetrennte Kabinen („booth“) mit gegenüberliegenden Sitzbänken.

Hat man Platz genommen, bekommt man oftmals kostenloses Leitungswasser („tap water“) mit vielen Eiswürfeln serviert. Ich persönlich trinke meist nur das Leitungswasser, dieses ist jedoch in den USA stark mit Chlor behandelt und schmeckt nicht jedem gleichermaßen. Es kann auch vorkommen, dass man nach dem Wasser gefragt wird:

Waitress: „Can I bring/get you some water?“ oder “Would you like tap or bottled water?”
“Bottled water” steht folglich für Mineralwasser, welches nicht kostenlos zur Speise gereicht wird.

Speisekarte verstehen

Es gibt üblicherweise eine Unterteilung der Speisekarte („Menu“) in folgende Kategorien:

o Vorspeisen sind in den USA meist unter „appetizer“, selten unter „starter“ zu finden
o Hauptgerichte werden als „entree“ bezeichnet
o Nachtische und Süßes findest du unter der Rubrik „dessert“
o Getränke findet man unter den Punkten „drinks“ oder „beverages“

In den USA werden süße Getränke wie eine Cola, Limonade usw. als „soda“ bezeichnet. In manchen Gegenden wie z.B. Atlanta versteht man unter „coke“ nicht automatisch eine Coca-Cola, sondern alle Süßgetränke.

Speisen und Getränke bestellen

Sitzt man bereits am Tisch wird man nach einer Weile von der Bedienung folgendes gefragt:

o „Are you ready to order?” – “Sind Sie bereit zum Bestellen?”
o “Do you have any question (about the menu)?” – “Haben Sie irgendwelche Fragen (zur Speisekarte)?

Folgende Satzbausteine sind für die Bestellung hilfreich:

o „I will have the T-Bone Steak with a baked potato and a side salad”
o “I would like the chef’s salad with Italian dressing”
o “Can I have the hambuger with French fries?”
o “I would like the omelette California style with pancakes”
o “I want a burrito as big as my head”

Hinweis: Wundere dich nicht, wenn beim Frühstück dein Endlos-Kaffee immer wieder aufgefüllt wird, denn man zahlt eine Tasse Kaffee nur einmal und bekommt den nachgegossenen gratis dazu („refills“). Dies gilt jedoch nur für den normalen Kaffee.

Bezahlen

bezahlen restaurants usa

Ist man fertig mit dem Essen geht es ans Bezahlen. In den USA werden getrennte Rechnungen („seperated checks“) eher ungern gesehen. Da ist es besser, wenn einer den kompletten Betrag zahlt und man sich die Kosten untereinander später aufteilt oder sich einfach mit dem Zahlen abwechselt. Den Wunsch zu zahlen äußert man am besten mit:

o „Can I have the receipt/check, please?“ – “Kann ich bitte die Rechnung haben?”
o “I would like to pay.” – “Ich würde gerne zahlen.”
o “Please bring me the check.” – “Bitte bringen Sie mir die Rechnung.”

Trinkgeld geben

In den USA wird erwartet Trinkgeld “Tip” zu geben. Trinkgeld zwischen 15% und 20% sind üblich und nicht unbedingt als besonders großzügig zu werten, da die Bedienungen meistens darauf angewiesen sind. Es gilt als sehr unhöflich kein Trinkgeld zu geben, außer wenn der Service sehr schlecht war.

Bei großen Gruppen wird in manchen Lokalen automatisch auf den Endbetrag pauschal ein Trinkgeld „gratuity“ dazugerechnet. Also vorsichtig sein, ansonsten gibt man doppelt Trinkgeld.

Nützliche Vokabeln

“Receipt” or “check”Rechnung, Quittung
“high chair” or “booster seat”Kinderhochstuhl oder Kindersitz
“Hostess”Tischdame (begrüßt Kunden am Eingang und begleitet sie zum Tisch)
„Menu“Speisekarte
„Tip“ or „Gratuity“Trinkgeld
„Waiter“ / „Waitress“Bedienung

Bildquellen:
mels diner-6029.jpg by David Sifry
Please Wait… by Sam Howzit
IMG_3116.jpg by Michael

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.