Polizeiauto USA

Verhalten bei einer Polizeikontrolle in den USA

Zuletzt aktualisiert am 30/05/2018

Zum Thema Verkehrsregeln in den USA gehören natürlich auch Polizeikontrollen, welche bei Missachtung durchaus eintreten können. Ich wurde zwar innerhalb von einem Jahr nie in den USA angehalten bzw. herausgezogen („Pulled over“), dennoch möchte ich im Folgenden für den Fall der Fälle ein paar Verhaltensregeln für eie Polizeikontrolle in den USA nennen.

  • Fahre rechts ran, wenn du von der Polizei aufgefordert wirst
    Wer von der Polizei durch offensichtliche Signale (Blaulicht und Horn) zum Anhalten aufgefordert wird, sollte sofort bei der nächsten Gelegenheit ohne Gefährdung von Dritten rechts ranfahren und den Motor abstellen.

State Trooper USA

  • Die Polizei hält meistens hinter einem an, dabei kann es eine Weile dauern, denn der Polizist überprüft meist per Funk bzw. Boardcomputer ob es sich um ein gestohlenes Fahrzeug handelt. Danach nähert sich der Polizist meist mit der Hand an der Pistole dem Fahrzeug.
  • Sonnenbrille gegebenenfalls abnehmen
    Sonnenbrille sollte man natürlich abnehmen, da dies unhöflich ist und der Polizist sich natürlich vergewissern muss wer denn hinter dem Steuer sitzt. Den Polizist spricht man am besten mit „Officer“ oder „Sir“ an.
  • Ruhe bewahren und Hände sichtbar am Lenkrad lassen
    Man sollte das Wagenfenster komplett öffnen und die Hände stets sichtbar auf dem Lenkrad auflegen. Man sollte hierbei zu keinem Zeitpunkt unaufgefordert im Handschuhfach nach Papieren suchen oder nach der Geldbörse in der Hosentasche greifen, denn Polizisten müssen immer mit bewaffneten Verkehrsteilnehmern rechnen.
  • Folge den Anweisungen des Ordnungshüters
    Man sollte niemals unaufgefordert das Fahrzeug verlassen, dies kann evtl. als Fluchtversuch interpretiert werden.
  • Am besten macht man dem Polizisten gleich anfangs deutlich, dass man Tourist ist. Dies kann die Situation etwas entschärfen. Wer Sprachprobleme hat sollte gleich klar machen, dass man Urlauber ist. Grundsätzlich kann es auch nicht schaden, wenn der Polizeibeamte von vornherein weiß mit wem er es zu tun hat.

Verkehrskontrolle in den USA

  • In der Regel will der Polizeibeamte den Führerschein („Driver License“), Reisepass („Passport“) und den Mietvertrag für den Mietwagen („Rental Agreement“) sehen.

 

Da Routine-Kontrollen in den USA sehr selten sind, kann man davon ausgehen, dass man aufgrund eines Verstoßes angehalten wird. Man sollte hierbei das Vergehen lieber eingestehen und Reue zeigen, anstatt mit dem Polizeibeamten zu diskutieren.

Amerikanische Polizisten sind in der Regel sehr umgänglich und belassen es bei kleinen Verkehrsvergehen schon mal bei einer Verwarnung, wenn man dem Polizist auch entsprechend höflich entgegnet.

Wer dennoch ein Strafzettel („Ticket“) für sein Vergehen bekommt, sollte dies per Überweisung bezahlen, da bei Bargeld schnell der Verdacht auf Bestechung entsteht. Wer nicht bezahlt wird spätestens bei einer Wiedereinreise Probleme am Grenzübergang bekommen.

Bildquellen:
Police Car Lights by Scott Davidson
Sign Here, Ma’am by Nate Grigg
State Trooper by Einar Jørgen Haraldseid

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Servus,

    nett geschrieben! Aber mal ein Frage. Wenn du in Deutschland angehalten wirst, verhältst du dich da wesentlich anders?

    Ich selber bin ein eher flotter Fahrer, egal ob in Deutschland, England, Österreich, USA oder sonst wo. Wenn ich angehalten werde verhalte ich ich mich wie du es oben beschreiben hast.

    lg
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.