Fotospots in San Francisco

Die 11 besten Fotolocations in San Francisco

Du planst einen Aufenthalt im schönen San Francisco und bist begeisterter Hobbyfotograf? Dann bist du hier genau richtig, denn hier stelle ich dir die 11 besten Fotolocations in San Francisco, der“Golden City“, vor. Ich war bereits zweimal in San Francisco und bin immer wieder begeistert vom ganz eigenen Flair der Stadt. Gut angezogen lässt sich San Francisco auch zu Fuß auf einer Fototour erkunden. Ausgerüstet mit einer Kamera und Stativ können Spaziergänge und Radtouren genutzt werde um die malerischen Aussichten und Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Twin Peaks

Such Great Heights

Die Twin Peaks bieten mit ca. 276 Metern Höhe den besten Ausblick über San Francisco. Der Aussichtspunkt bietet ausreichend Parkplätze jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass nachts sehr viel los ist. Da heißt es Geduld mitbringen bis man ein Plätzchen für das Stativ gefunden hat.

Adresse: 501 Twin Peaks Blvd, San Francisco, CA 94114
Preis: kostenlos

Coit Tower

Coit Tower, San Francisco

Dieser art déco Turm ist ein weiteres Wahrzeichen San Franciscos und wurde 1933 gebaut. Von dort aus hat man einen 360° Ausblick über die Stadt.

Adresse: 1 Telegraph Hill Blvd.
Eintrittspreis: $ 7
Öffnungszeiten: 10:00 -18:00 Mai bis Oktober und 10:00 – 17:00 November bis April

Marin Headlands

Golden Gate Bridge at Golden Hour

Die Marin Headlands befinden sich nördlich von San Francisco. Sie bieten den besten Blick auf die Skyline von San Francisco und der wohl bekanntesten Brücke der Welt – die Golden Gate Bridge. Neben den vielen Aussichtspunkten gibt es auch noch etliche Rad- und Wanderwege in der Gegend. Auch der Leuchtturm Point Bonita („Point Bonita Lighthouse“) ist sehenswert. Der Tunnel, welcher zum Leuchtturm führt ist jedoch nur Samstags, Sonntags und Montags von 12:30 bis 15:30 Uhr geöffnet.

San Francisco Art Institute

Die Dachterrasse des San Francisco Art Institute ist einer der wenigen Orte, welcher einen genialen Panoramablick auf die Stadt und die Bucht bietet. Das SFAI liegt auf dem Russian Hill und bietet daher einen grandiosen Ausblick auf den gegenüberliegenden Telegraph Hill, wo der Coit Tower steht. Die Fototour kann man prima mit einem Besuch der Kunstaustellungen verbinden.

Das San Francisco Art Institute kurz SFAI ist nicht nur kosentlos für Besucher, sondern hat auch an den Wochenenden geöffnet.

Adresse: 800 Chestnut St
Preis: kostenlos

Presidio und Baker Beach

Golden Gate Bridge - Fort Point

Der ehemalige Militärstützpunkt liegt direkt an der Bucht von San Francisco und bietet damit einen perfekten Blickwinkel auf die Golden Gate Bridge. Heutzutage ist das gesamte Gebiet ein Naherholungsgebiet.

Die Fotolocation kann man super mit einem schönen Spaziergang entlang des Ufers genießen. Anlaufpunkte für gute Fotos von der Brücke ist die Gegend um den Torpedo Wharf.

Adresse: Marine Dr
Preis: kostenlos

Baker Beach Sunset

Um einen Blick von westlicher Seite auf die Brücke zu haben, kann man den Baker Beach besuchen. Wer nicht so weit zu Fuß gehen möchte, kann mit dem Auto hinfahren, denn es gibt vor Ort kostenlose Parkplätze. Bei einem Strandspaziergang bekommt man je nach Tageszeit einen wunderschönen Blick auf das Wahrzeichen von San Francisco. Übrigens zum Baden ist der Strand ganzjährig nahezu ungeeignet, da die Temperaturen weit unter angenehmen Badetemperaturen liegen und eher für Unterkühlungen anstatt für Abkühlungen sorgen.

Der Strand eignet sich eher zum Picnic oder zum Sonnenbaden. Entlang des Strands führt an den Felsklippen ein Wanderweg („Coastal trail“).

Der Baker Beach bietet in Richtung der Brücke einen der wenigen Strandabschnitte in den USA, an dem Nacktbaden erlaubt ist.

Mandarin Oriental Hotel

The 48th Floor

Das Mandarin Oriental Hotel ist das höchste Hotel in San Francisco und bietet einen einmaligen Panoramablick auf die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von San Francisco, darunter das Trans America Gebäude. Zudem ist der Eintritt kostenlos. Fotos können übrigens von der oberen Dachterasse, die die beiden Türme verbindet geschossen werden.

Adresse: 222 Sansome St.
Preis: kostenlos

Alamo Square Park

Alamo Square

Der Park liegt im historischen Stadtteil Alamo Square. Hier befinden sich viele viktorianische Häuser, welche auch wegen den bunten Anstrichen als „Painted Ladies“ bekannt sind. Die Hausreihe zählt zu den am meisten fotografiertesten Wohnstraßen in den USA und wird deshalb auch passenderweise „Postcard Row“ genannt.

Bay Bridge

Bay Bridge, San Francisco

Die Bay Bridge überspannt die Bucht von San Francisco und verbindet die Stadt mit der Stadt Oakland. Die Brücke wurde übrigens am 12. November 1936, sechs Monate vor der Golden Gate Bridge, eröffnet. Außerdem ist Bay Brücke gemessen an den überquerenden Fahrzeugen von größerer Bedeutung für die Metropolregion. Die Brücke lässt sich von den Piers gut ablichten. Momentan wird die Brücke im Rahmen eines Kunstprojektes bis März 2015 mit LEDs beleuchtet.

Palace of Fine Arts

Sunrise Colors - Palace of Fine Arts

Das Gebäude „Palace of Fine Arts“ ist mit seinen unverkennbaren römischen und griechischen Einflüssen ein echter Hingucker im Marina Distric von San Francisco. Auf der Anlage befindet sich ein wunderschön-angelegter Park, der sich ebenfalls für einen Spaziergang eignet. Die Golden Gate Bridge befindet sich in der Nähe und man kann beide Sehenswürdigkeiten kombinieren.

Adresse: 3301 Lyon Street, San Francisco, CA 94123

Sutro Baths

Sutro Bath Sunset Colors

Die Sutro Baths sind Ruinen einer prachtvollen Anlage des deutschstämmigen Millionärs Adolph Sutro, der an der westlichen Küste neben einem Ozean-Aquariums auch für die Öffentlichkeit ein Badehaus im Jahre 1894 errichtete, welches bis zu 10.000 Besuchern Platz bot. Nach dem Tod Sutros 1898 blieben die Besucher der Attraktion insbesondere während der großen Depression fern und es begann der Verfall. Die überreste der Sutro Baths bieten heutzutage eine exzellente Kulisse für kunstvolle Fotos, vor allem bei Sonnenuntergang ist diese Motiv empfehlenswert.

Das nahegelegene Cliff House sollte man auf jedenfall bei der Gelegenhaut auch besuchen. Von dort aus gelingen Fotos auf die Seal Rocks und die Becken der Sutro Baths selbst.

Adresse: 680 Point Lobos Avenue, San Francisco, CA 94121
Preis: kostenlos

Treasure Island

The Burn

Die künstlich angelegte Insel „Treasure Island“ liegt in der Bucht zwischen San Francisco und Oakland. Die Insel wurde damals zu einer Weltaustellung im Jahre 1936 erbaut wobei das Baumaterial teilweise aus dem Schutt des Erdbebens von 1906 stammt. Treasure Island besitzt eine Verbindung zu der natürlichen Insel „Yerba Buena Islands“. Man kann die Insel per Auto, Boot oder dem Bus erreichen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, folgt der Interstate 80 über die Bay Bridge bis zur entsprechenden Ausfahrt.

Hier eine Karte, damit du die genannten Fotolocations im Urlaub auch wieder findest:


Tolle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in San Francisco findest du im Folgenden auf GetYourGuide:

Zuletzt aktualisiert am 08/03/2019

Ähnliche Beiträge

9 Kommentare

  1. Hey Simon,

    bin demnächst das 2. mal in San Francisco, deine Tips sind u.a. etwas spezieller, wirklich interessant. Der Tip mit Eurowings: Danke!

    Gruß Andy

  2. In genau 242 Tagen werden wir auch in San Francisco landen. Wir freuen uns schon sehr darauf,bei den tollen Tipps kann ja nichts schief gehen . Danke

    1. Hallo Ramona und Heinz,

      falls ihr noch weitere Reiseinspiratinen braucht, kann ich euch auch meinen Artikel zur Kalifornien Rundreise empfehlen.

      Auch wenn es noch eine Weile hin ist, wünsche ich euch eine schöne Zeit in San Francisco.
      Das Positive ist, dass ihr noch 241 Tage von der Vorfreude etwas habt 🙂

      VG Simon

  3. Super Tipps! Stehen jetzt auch auf meiner Liste. Uns Wahnsinnsbilder!
    Hast du auch solche Tipps für Los Angeles oder San Diego?

    Viele Grüße, Kristin

    1. Hallo Kristin,

      freut mich, dass dir meine Tipps gefallen. Leider habe ich noch keinen Artikel zu den guten Foto-Spots in Los Angeles und San Diego.

      Ich wünsche dir viel Spaß in San Francisco!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.