Camper Roadtrip auf dem Highway One

Unterwegs auf dem Pacific Coast Highway – kalifornisches Panorama mit dem Wohnmobil erleben

Der Highway, auch Pacific Coast Highway genannt, erstreckt sich an der Westküste der USA. Die Küstenstraße folgt einem Streckenverlauf von über 900 Kilometern. Aufgrund der landschaftlichen Vielfalt und der Sehenswürdigkeiten gilt der Highway 1 als eine der schönsten Panoramastraßen weltweit. Grund genug also, um so viel wie möglich davon zu erkunden. Mit dem Wohnmobil genießen Reisende unabhängig die Höhepunkte, die der Pacific Coast Highway bietet. Ob Tages- oder Wochenreisen oder eine längere Auszeit - hier ist alles möglich.

More...

Die Highlights der Strecke

Hearst Castle

Die Highlights entlang des Pacific Coast Highway bestehen aus einer Mischung von Städten, Stränden, anderen Landschaftsbildern und Sehenswürdigkeiten. San Francisco und San Diego markieren die Endpunkte des Pacific Coast Highway. Aufgrund der Dimension des Pacific Coast Highway lohnt es sich, einen Fokus bei der Reiseroute zu setzen. Wer sich beispielsweise für Städtetrips interessiert, erlebt neben San Francisco und San Diego mit Los Angeles, Santa Monica und Huntington Beach die Highlights der Strecke. Zudem tauchen mehrere kleinere Städte wie Monterey oder Carmel-by-the-Sea entlang der Küstenstraße auf, die einen Besuch wert sind. Neben den imposanten Städten ist der Pacific Coast Highway auch für die auf dem Weg liegenden Naturlandschaften berühmt. Zu nennen sind hier der Julia Pfeiffer Burns State Park sowie der Pfeiffer Big Sur State Park. Waldabschnitte, Buchten, Wasserfälle - diese Orte geben einen guten Einblick in die landschaftliche Vielfalt Kaliforniens. Die Küstenstraße hält natürlich auch einige Sehenswürdigkeiten bereit. Allen voran zählt die berühmte Golden Gate Bridge dazu. Und was wäre Kalifornien ohne seine Strände. Orte wie Pismo Beach sind nicht nur bei Surfern beliebt.

McWay Falls

Die Höhepunkte, die die Strecke bietet, sind auch von den Jahreszeiten abhängig. Während der Sommermonate und um Feiertage herum herrscht viel Betrieb. Wer seine Wohnmobilreise abseits dieser Betriebsamkeit antreten möchte, sollte einen Urlaub außerhalb der Sommersaison in Betracht ziehen.

Wohnmobilreisen auf dem Pacific Coast Highway

Der Pacific Coast Highway lockt nicht nur mit seinen traumhaften Ausblicken auf die Küstenregion. Besonders ist das, was entlang der Strecke wartet. Ein Wohnmobil gibt Urlaubern die Möglichkeit, individuell an Streckenabschnitten zu verweilen. Städte, Strände, Weingüter, Parks und das kulturelle Leben - der Pacific Coast Highway bietet ein abwechslungsreiches Potpourri. Dadurch ergeben sich entlang dieser Küstenstraße vielseitige Möglichkeiten, um Land und Leute kennenzulernen. Ein Wohnmobil eröffnet die Freiheit eines echten Roadtrips in Verbindung mit dem Komfort einer privaten Unterkunft.

Wohnmobilreisen besitzen übrigens in den USA eine andere Tradition als in Europa. Grundsätzlich hat das Reisen mit dem Wohnmobil in den USA einen hohen Stellenwert, da sich damit verhältnismäßig kostengünstig viel sehen lässt. US-Amerikaner schätzen die Funktionalität eines Wohnmobils als Transportmittel sowie Übernachtungsmöglichkeit. Mit ihm genießen sie die Freiheit, verschiedene Orte zu entdecken. Das bei uns bekannte Bild von Campern, die es sich tagsüber vor Ihrem Wohnmobil bequem machen, ist daher untypisch. Derlei findet sich in den USA nur bei Personen, die ein Wohnmobil als festen Wohnsitz nutzen.


Unterwegs mit dem Wohnmobil - das gibt es zu beachten

Offizielle und für Wohnmobile zugelassene Campingplätze sind stets die beste Wahl, um während der Reise einen Aufenthalt mit dem Wohnmobil einzuplanen. Denn je nach Streckenabschnitt kann es immer abweichen, wo das Campen gestattet ist und wo nicht. Hier hilft es nur vorab genauer zu planen, damit der passende Stellplatz bei Bedarf schnell gefunden ist. Die Seite Reserve America ist ein guter Anlaufpunkt bei der Suche nach Campingplätzen. Campingplätze sind in den USA vielfach in staatlichem Besitz. Das bedeutet, sie unterstehen der Verwaltung und Aufsicht entsprechender Behörden. Die Ausstattung auf den Campingplätzen fällt sehr unterschiedlich aus. Planung hilft, um beispielsweise die richtigen Plätze zur Abwasserentsorgung zu finden. Achtung: Camping in den Nationalparks der USA ist nur nach einer vorherigen Registrierung gestattet.

The Coastal Camper Curve Affair

Wohnmobil auswählen und Reise genießen

Bei der Wahl eines Wohnmobils kommt es auf die Anzahl der mitreisenden Personen, den Reiseverlauf und die Reisedauer an. Um sich für das dazu passende Fahrzeug zu entscheiden, bietet sich ein Blick auf das Angebot von Campanda an. Hier lassen sich die Kriterien einfach festlegen und das gewünschte Wohnmobil zum Anmieten finden. In den USA gibt es hierfür zahlreiche Mietoptionen.

Den Pacific Coast Highway mit dem Wohnmobil zu erkunden bietet die Chance auf ein individuelles und somit unvergessliches Reiseerlebnis. Tipp: Eine Wohnmobilreise sollten Interessenten lieber langfristig planen und entsprechend zeitig das passende Wohnmobil buchen. Denn Wohnmobil-Touren und damit die Fahrzeuge sind sehr begehrt. Grundsätzlich besitzt das Reisen mit dem Wohnmobil in den USA einen hohen Stellenwert, da sich damit verhältnismäßig kostengünstig viel sehen lässt.

Zuletzt aktualisiert am 27/03/2019

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Hallo Simon,
    vielen Dank für die tollen Bilder und das Teilen deiner Erfahrungen.
    Es hat mir viel Freude bereitet den Artikel zu lesen.
    Beste Grüße aus Hannover,
    ONMA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.