urlaub in kentucky

Reisetipps Kentucky

Zuletzt aktualisiert am 06/08/2015

Kentucky ist unter vielen Urlaubern weniger als touristische Attraktion bekannt, dennoch hat der Bundestaat einiges zu bieten. Hier möchte ich einen kurzen Einstieg bieten, bevor ich einige Reisetipps zum Bundestaat Kentucky vorstellen werde.

Von März bis April blühen die Grasweiden mit einem blaugrünen Stich, was dem Bundestaat den Beinamen „Bluegrass State“ einbrachte. Auch gibt es eine gleichnamige Volksmusikrichtung, welche dem Country-Genre zuzuordnen ist, die in den Bergen von Kentucky entstand. Der Staats-Bluegrass-Song ist übrigens der Klassiker „Blue Moon of Kentucky“ von Bill Monroe.

Daniel Boone, ein Pionier, entdeckte und jagte in der Wildnis von Kentucky, bevor der Staat überhaupt gegründet wurde. 1775 legte er mit der Gründung des Fort Boonesborough einen wichtigen Grundstein auf dem Weg zur offiziellen Staatsgründung und Loslösung von Virginia.

Neben langen Traditionen wie den Pferderennen und dem Bourbon-Whiskey, spielte Kentucky auch geschichtlich vor allem im Amerikanischen Bürgerkrieg eine wichtige Rolle. So wurde unter anderem auch Abraham Lincoln, der 16. Präsident der Vereinigten Staaten in Hodgenville, Kentucky geboren und vereinte nicht nur die Nation, sondern schaffte auch die Sklaverei ab. der Politik lassen sich berühmte Kentuckians finden. Weitere bekannte Persönlichkeiten aus Kentucky sind unter anderem der Boxer Muhammad Ali, sowie die Schauspieler George Clooney und Johnny Depp um einige wenige zu nennen.

Was hat nun Kentucky für Touristen zu bieten? Hier im Folgenden einige Reisetipps für Kentucky.

Kentuckys Nationalparks und Stateparks

Mammoth Cave

Einer der bekanntesten Attraktion ist zweifelsohne der Mammoth Cave Nationalpark, denn das Höhlensystem ist mit über 627 km erforschtem Untergrund das längste Höhlensystem der Welt und zählt seit 1981 zum UNESCO Weltnaturerbe.

Einer der ersten Erkunder der Höhle, Stephen Bishop, nannte das Höhlennetzwerk recht passend einen „großen, düsteren und eigenartigen Ort“. Der Mammoth Cave Nationalpark ist ein Traum für Outdoor-Begeisterte, denn neben den geführten Höhlentouren kann man wandern, Pferdereiten, Fahrradfahren, campen, fischen oder mit dem Kanu auf dem Green River bzw. dem Nolin River paddeln. Der Nationalpark bietet mit über 110 km langen Pfaden durch das bewaldete Hinterland schöne Strecken für Wanderer.

Mammoth Cave liegt ca. 150 km südlich von Louisville in Zentral-Kentucky. Der Eintritt ist kostenlos. Höhlentouren kosten für Erwachsene ab $ 5 bis $ 12 für die ausführliche „Historic Tour“.

Historisches Kentucky

Im „My Old Kentucky Home State Park“ in Bardstown, Kentucky befindet sich das Anwesen “Federal Hill Mansion”. Der Besuch von Verwandten soll der Legende nach Stephen Foster dazu inspiriert haben das Lied „My Old Kentucky Home“ zu schreiben. Das Lied wurde am 19. März 1928 die offizielle Hymne von Kentucky und wird traditionell beim weltberühmten Pferderennen dem Kentucky Derby von der Marschkapelle der University of Louisville gespielt.

Sehenswertes in Kentucky

Cumberland Gap

Cumberland Gap/Harrogate

Cumberland Gap ist ein Gebirgspass in den Cumberland Mountains. Das Gebiet wird von der NPS als National Historical Park verwaltet. Historisch bedeutend ist der Gebirgspass, weil er als Teil der Wilderness Road, die vom Pionier Daniel Boone erweitert wurde, den Hauptweg ins Landesinnere über die Bergkette der Appalachen darstellte. Erst durch den Pass wurde die Erkundung und Gründung von Kentucky möglich.

Cumberland Gap ist ein Nationalpark der Superlative, denn mit einer Höhe von 488 Metern bietet der Gebirgspass einen atemberaubenden Blick auf die malerische Landschaft. Mit Wanderwegen von über 112 km Länge kann man hier über den „Wilderness Road Trail“ in die Fußstapfen von Indianern, Siedlern und Bürgerkriegssoldaten treten.

Cumberland Falls

Cumberland Falls Credit www.kentuckytourism.com

Die Cumberland Falls werden auch als die „Niagarafälle des Südens“ bezeichnet. Der Wasserfall ist mit einer Höhe von ca. 21 Metern und einer Breite von 40 Metern vergleichsweise klein, aber die Kulisse wirkt dennoch beeindruckend. Die Magie der Wasserfälle kommt an klaren Vollmondnächten zur Geltung, wenn ein Mondbogen die Cumberland Falls ziert. Dieses Phänomen ist einzigartig in der westlichen Hemisphäre.

Abraham Lincolns Geburtsort

IMG_1161.JPG

Der “Abraham Lincoln Birthplace National Historical Park” ist eine Gedenkstätte in Hogdenville, Kentucky und beherbergt ein Nachbau der Blockhütte, in der Abraham Lincoln das Licht der Welt am 12. Februar 1809 erblickte. Unweit des Knob Creek führen etliche Stufen zum Memorial Building hinauf, welches im neoklassischen Stil aus massiven Marmor im Jahre 1909 zum 100. Geburtstag von Abraham Lincoln durch Theodore Roosevelt in Auftrag gegeben wurde.

Der Ort ist geschichtlich von sehr hoher Bedeutung, denn Abraham lernte das Lesen nicht nur aus der Bibel, sondern kam auf der Knob Creek Farm das erste Mal mit Sklaven in Berührung, die Richtung Süden transportiert wurden. Die Familie zog aufgrund von Landenteignungen im Dezember 1816 von Kentucky nach Indiana.

Ich selbst habe während meines Austauschjahres in Kentucky den Geburtsort und den früheren Wohnort in seiner Jugend („Lincoln’s Boyhood Home“) mit meiner Gastfamilie besucht. Wer mehr über die Geschichte von Abraham Lincoln erfahren möchte, kann sich auf dem „Lincoln Heritage Trail“ auf die historische Spuren des 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika machen.

National Corvette Museum

National Corvette Museum Credit www.kentuckytourism.com

Das National Corvette Museum ist auch ohne das Erdloch, welches acht der begehrten Sportwagen verschluckte, eine echte Sehenswürdigkeit. Das Museum befindet sich in Bowling Green, Kentucky und hat über 70 der Sportwagen in den Ausstellungsräumen. Darunter befinden sich Klassiker, Prototypen, seltene Modelle und Rennwagen. Das Museum ist ein echtes Muss für Auto-Fans und führt Besucher durch die verschiedenen Zeiten der Marke Corvette mit detaillierten Informationen. Das Museum liegt nur unweit vom Fertigungswerk entfernt. Das Museum bietet geführte Touren mit oder ohne Werkführung an, aber kann auch auf eigenen Faust erkundet werden.

Belle of Louisville

Belle of Louisville celebrates 100 years

Die „Belle of Louisville“ wurde 1914 gebaut und ist der älteste betriebene Schaufelraddampfer in den Staaten. Der Heckraddampfer wurde durch das Innenministerium der USA als historisches Wahrzeichen im Jahre 1989 eingestuft und derzeit von der Stadt Louisville für touristische Fahrten und andere Veranstaltungen auf dem Ohio River genutzt.

Mehr Informationen zu den Fahrten und Preisen gibt es hier: Belle of Louisville

International Bar-B-Q Festival

Das International Bar-B-Q Festival ist ein Barbecue-Wettbewerb, der jährlich in Owensboro, Kentucky ausgetragen wird. Mit über 85.000 Besuchern ist das BBQ-Fest eines der größten seiner Art. Wunderbare Düfte und Hickory-Rauch machen das Festival zu einem Spektakel für den Geruchssinn. Die Veranstaltung findet am zweiten Maiwochenende statt und liegt daher passend für all diejenigen, die zuvor das Kentucky Derby besuchen. Das Festival bietet neben den eigentlichen Kochwettbewerben auch eine Autoshow, Wettessen, Fassweitwurf, sowie weitere Attraktion für die ganze Familie und ist daher nicht nur für BBQ-Enthusiasten ein Abenteuer.

Bourbon Whiskey

kentucky bourbon

Der Whiskey hat in Kentucky eine sehr lange Tradition und wurde über den Ohio und Mississippi River bis nach New Orleans verschifft. Bevor er vom Hafen auf das Schiff verladen wurde, bekam die Ware den Stempel des Bourbon County und somit wurde Bourbon das Synonym für den Whiskey. Ein Bourbon muss gesetzlich aus mindestens 51% Mais hergestellt werden und 2 Jahre reifen, damit er als „Straight“ Kentucky Bourbon verkauft werden darf. Insgesamt werden 95% der weltweiten Bourbonproduktion in Kentucky hergestellt.

Kentucky Bourbon Trail

Der Kentucky Bourbon Trail führt durch das Bourbon Country mit der Möglichkeit sechs verschiedenen Bourbon Destillieren wie z.B. Maker’s Mark, Jim Beam oder Woodford Reserve zu besichtigen. Nähere Infos gibt es hier: Kentucky Bourbon Trail

Kentuckys Pferde

Out in Front

Pferde gehören zu Kentucky wie der Bourbon. Am ersten Samstag im Mai findet jährlich in Louisville mit dem Kentucky Derby das Pferderennen schlechthin statt, welches die Auftaktveranstaltung für die drei Triple Crown Rennen ist. Das Pferderennen wird als kulturelles Großereignis gefeiert, denn es stehen mit dem Derby Festival, welches vor dem eigentlichen Rennen stattfindet, zwei wilde Wochen bevor.

Kentucky Derby Museum

Das Museum bietet eine umfassende und wirklich interessante Ausstellung zum Pferderennsport. Nähere Infos gibt es auf dem gesonderten Artikel: Kentucky Derby Museum in Louisville

Kentucky Horse Park

Der Kentucky Horse Park befindet sich in Lexington und ist die größte Attraktion im Staatseigentum. Der Park bietet neben Pferdeaufführungen, Kutschenfahrten, Pferdereiten und einer Filmaufführung wirklich alles für Pferdeliebhaber und lässt auch garantiert keine Wünsche offen. Zusammen mit dem „International Museum of the Horse“ bietet der Park auch jede Menge Informationen und Geschichtliches über Pferde.

Outdoor-Aktivitäten in Kentucky

Lost River Cave

Lost River Cave bietet eine einzigartige, unterirdische Bootstour in Kentucky. Hinter einem massiven Höhleneingang, heißt es an Bord eines der Boote Köpfe einziehen bis die engen Passagen überwunden sind und man sich in einem enormen Höhlenabschnitt befindet, der wie eine unterirdische Kathedrale auf einen wirkt. Neben berüchtigten Formationen der Tropfsteine, gibt es weitere Attraktionen und Aktivitäten wie Kayaktouren und Wanderwege zu entdecken.

Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Seite: Lost River Cave

Land Between the Lakes (LBL)

Für Naturliebhaber bietet das nationale Naherholungsgebiet im Westen von Kentucky mit über 688 Quadratkilometern einen wahren Spielplatz, welcher von den zwei Seen Lake Kentucky im Westen und Lake Barkley im Osten umschlossen wird. Egal ob man campen, Wandern, Fahrradfahren, Fischen und Jagen oder mit dem Boot die Seen befahren möchte, es bleiben schlichtweg keine Wünsche offen.

Bildquellen:
Lexington, KY by Navin Rajagopalan

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. Toller Bericht über Kentucky. Bisher war die Gegend um Louisville nicht so in unserem Blickwinkel, aber es lohnt sich doch mal, ein verlängertes Wochenende in den schönen Nachbarstaat zu fahren.

    Viele Grüße aus Ohio
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.