naturattraktionen in den usa

9 unbekannte USA-Naturattraktionen, die man unbedingt sehen sollte

Zuletzt aktualisiert am 06/08/2015

Die USA haben einige Weltnaturwunder wie z.B. den Grand Canyon, aber auch unzählige und vor allem unbekanntere Weltnaturerben zu bieten. Einige dieser wunderschönen Naturerscheingungen lassen einen schlichtweg staunen. Diese 9 von der Natur geschaffenen Attraktionen offenbaren die Schönheit unserer Erde. Einige dieser folgenden Sehenswürdigkeiten gelten noch als echte Geheimtipps für die USA und werden von den meisten Touristen links liegen gelassen.

9. Jacob’s Well, Texas

Die Jacob’s Well im texanischen Wimberly ist ein fast 10 Meter tiefes Erdloch das den Eingang zu einem verzweigten Unterwasserhöhlen-System bildet. Das Wasserloch ist auch als „Tauchhöhle des Todes“ bekannt, da bereits 8 Menschen beim Tauchen ihr Leben ließen. Es ist auch abseits der Quelle ein gefahrenloses Planschen möglich und das kristallklare Wasser offenbart einen einzigartigen Blick in die Tiefe.

Jacob's Well

8. Bryce Canyon, Utah

Der Bryce Canyon Nationalpark im Südwesten von Utah zeigt auf beeindruckendste Art und Weise die skurrilen und schönen Ausformungen der Erde. Der Park liegt nicht weit vom Zion Nationalpark entfernt und ist ein Abstecher allemal wert. Die von der Erosion abgetragenen Sandsteinsäulen auch „Hoodoos“ genannt schillern in verschiedenen orangen Farbtönen. Wer es zeitlich schafft, sollte eine Vollmondwanderung im Bryce Canyon unternehmen.

Sunset at Bryce Canyon

7. Multnomah Falls, Oregon

Die prachtvollen Multnomah Falls sind mit dem Auto von Portland in etwa 30 Minuten zu erreichen. Die Indianer glaubten, dass der Wasserfall für eine Prinzessin erschaffen wurde, damit diese einen geheimen Ort zum Nacktbaden hatte. Nacktbadende Prinzessinnen sieht man zwar nicht, aber der Ausblick von der Benson Bridge auf der ersten Stufe des zweistufigen Wasserfalls bietet einem einen wahnsinnigen Blick auf den 189 Meter hohen Wasserfall, der ganzjährig fließt.

Multnomah Falls

6. Oneonta Gorge, Oregon

Die Schlucht mit dem Namen Oneonta Gorge befindet sich am Historic Columbia River Highway und ist ebenfalls mit dem Auto in gut 40 Minuten von Portland zu erreichen. Wer die gesamte Schlucht mit wasserfestem Schuhwerk durchquert, kommt zu den 15 Meter hohen Lower Oneonta Falls, die das Ende der Schlucht bilden und im wahrsten Sinne bei richtiger Tageszeit einen Lichtblick bieten.

Self Portrait at Lower Oneonta Falls by Michael Matti

5. Antelope Canyon, Arizona

Der Antelope Canyon befindet sich im Südwesten der USA nahe der Stadt Page in Arizona und wird von den Navajo-Indianern verwaltet. Der Antelope Canyon ist eine Schlucht („Slot Canyon“) der durch fließendes Wasser durch den Antelope Creek bei Sturzregen geschaffen wurde. Die Formen und das Farbenspiel, das sich bei Lichteinfall auf den rötlichem Gestein ergibt ist einfach nur atemberaubend. Wer es schafft, sollte wegen des optimalen Lichteinfalls um die Mittagszeit den Canyon besuchen. Der Besuch ist trotz der hohen Preise jeden Dollar wert.

Antelope canyon

4. Watkins Glen State Park, New York

Der Watkins Glen State Park ist einer der bekanntesten Parks im Staat New York und fasziniert seine Besucher. Der Fluss sinkt 122 Meter ab und überwindet über 61 Meter an Klippen während er auf einer Strecke von ca. 2 Meilen 19 Wasserfälle bildet. Im Jahre 2015 wurde der Park aus über 6.000 State Parks auf Platz 3 gewählt.

Watkins Glen State Park

3. The Glory Hole, Arkansas

The Glory Hole ist einer der bekanntesten Wasserfälle im Bundestaat Arkansas und befindet sich im Ozark National Forest. Der Fluss Dismal Creek hat buchstäblich ein Loch in den überhängenden Fels gebohrt. Meist tropft es nur, aber nach starkem Regen ist der Wasserfall einfach nur spektakulär. Auch der Winter zaubert ein fabelhaftes Bild. Die Wanderung auf dem 2 Meilen langen Rundweg ist auf alle Fälle empfehlenswert.

Glory Hole Falls

2. Havasupai Indian Reservation, Arizona

Das am Grand Canyon gelegene Reservat der Havasupai Indianer ist bekannt für kristallklares Wasser und beeindruckende Wasserfälle. Das blau-grüne Wasser gilt für die Havasupai Indianer als heilig. Das Reservat befindet sich abgelegen etwa 4 Autostunden vom Grand Canyon Village (South Rim) entfernt.

Everybody knows

1. Thor’s Well, Oregon

Thor’s Well ist der Name eines der unheimlichsten Naturattraktionen auf dieser Liste. Thor’s Well ist ein Trichter in der Pazifikküste von Orgeon und gehört zum Cape Perpetua. Für Fotos eignet sich der Winter am Besten, wenn es stürmt und das Loch mit Wasser flutet.

Thor's Well

Was sind eure Top 3 aus dieser Liste. Welche Naturattraktionen könnt ihr empfehlen? Teilt eure Erfahrungsberichte und Empfehlungen hier im Kommentarbereich.

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

  1. Ich suche den Namen (Ort) eines Naturwunders. Ein Loch, Durchmesser ca. 3m, in einem grossen Feld. Unter jenem kreisrunden Loch befindet sich Wasser (ca. 4-5 m tief geschätzt).

    Die Oberfläche, wie ein Deckel, würde einst auf unerklärliche Weise verschoben, dass von oben eine Sichel aus Wasser sichtbar ist.

    Vermutet wird, dass der kreisrunde „Deckel“ durch Wasserpflanzen oder Wurzeln mit dem Grund verbunden ist. Jedoch konnte noch kein Taucher den Grund erreichen (schlechte Sicht, Wasserpflanzen, Partikel,…) und somit konnte dies Phänomen noch nicht erklärt oder genauer beschrieben werden. Wer weiss mehr oder hat Bilder?

    1. Hallo Stephanie,

      deine Beschreibung hat mich sehr neugierig gemacht. Leider konnte ich dazu absolut nichts finden. Ist es denn ein öffentliches „Swimming Hole“ wie z.B. Jacob’s Well oder der Homestead Crater?

      Vielleicht kennt ein Leser dieses interessante Naturwunder und kann uns hoffentlich verraten wie dieses heißt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.